Elektrosmog - Informatives

Auswirkungen auf die Gesundheit

Die Wissenschaft ist sich einig, dass elektromagnetische Strahlung der Gesundheit schaden kann. Strittig ist jedoch, wann die schädliche Wirkung beginnt. Je nach Disposition und körperlicher Empfindlichkeit wirkt sich der Einfluss individuell aus. Die erbliche Veranlagung, aber auch die Lebensumstände spielen dabei ebenfalls eine Rolle. Die in der nachfolgenden Übersicht aufgeführten möglichen Symptome stehen nachweislich im Zusammenhang mit Elektrosmog:

Mögliche Auswirkungen von Elektrosmog auf die Gesundheit
Allgemeine Symptome
  • Abgeschlagenheit
  • Allergien
  • Appetitlosigkeit
  • Augenreizungen
  • Depressionen
  • Erschöpfung
  • Gleichgewichtsstörungen
  • Konzentrationsschwäche
  • Kopfschmerzen
  • Nervöse Überreiztheit / Reizbarkeit
  • Unfruchtbarkeit / Potenzstörungen
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Schlafstörungen
  • Tinnitus
  • Veränderung der Reaktionszeit
  • Vergesslichkeit
Nervensystem
  • Abnorme Veränderungen des EEG
  • Alzheimer
  • Funktionsstörungen des Zentralen Nervensystems
  • Funktionsstörungen des vegetativen Nervensystems
  • Parkinson
  • Pulsrasen
  • Steifigkeit / Taubheit / Zittern von Händen und Fingern
  • Öffnung der Blut-Hirn-Schranke
Hormonhaushalt und Immunsystem
  • Abnorme Anregung zellulären Wachstums
  • Beschleunigte Bildung von Tumoren und Krebs
  • Schwächung des Immunsystems durch Senkung der Melatonin-Produktion
Herz und Kreislauf
  • Abnorme Veränderungen des EKG
  • Blutdruckschwankungen
  • Blutbildveränderungen
  • Herzrhythmusstörungen
  • Störung der Blutbildung

Alle Bereiche des biologischen Systems sind von der Einwirkung elektromagnetischer Strahlung betroffen. Besonderes Augenmerk liegt auf der Produktion des Hormons Melatonin. Dieses spielt für den menschlichen Biorhythmus, bei Wachstum und Fortpflanzung und im Immunsystem eine entscheidende Rolle. Die für die optimale Funktion des Organismus benötigte Menge wird überwiegend nachts produziert. Durch die Einwirkung elektromagnetischer Strahlung wird die Melatonin-Produktion reduziert oder blockiert.

Dies kann neben den Symptomen wie Schlafstörungen, Vergesslichkeit, Kopfschmerzen, Herzrhythmusstörungen oder depressive Erkrankungen auch degenerative Veränderungen wie Parkinson und Alzheimer verursachen. Elektrosmog kann auch zelluläre und chemische Veränderungen im Körper hervorrufen.