Erdstrahlen

Was kann man dagegen tun?

Werden am Schlafplatz geopathogene Störzonen festgestellt, kann zur Vermeidung der Einflüsse auf den Menschen das Bett umgestellt oder der Schlafraum gewechselt werden. Dabei sollte allerdings sichergestellt sein, dass der neue Standort keine Erdstrahlenbelastung aufweist. In der Praxis erlebt man es aber häufig, dass ein Umstellen der Betten auf einen störungsfreien Platz aus räumlichen oder anderen Gründen nicht möglich ist. In solchen Fällen ist eine wirksame Abschirmungsmaßnahme hilfreich.

Im Laufe der Jahre wurden verschiedene Abschirmprodukte entwickelt, deren Wirkung durch Tests mit medizinischen Diagnoseverfahren nachweisbar ist. Erfahrungen von Geopathologen und Therapeuten können vielfach bestätigen, dass Therapieerfolge bei vollständiger Schlafplatzentstörung besonders hoch sind.

Gerne berate ich Sie nach sorgfältiger Standortuntersuchung über einfache, individuelle Lösungsmöglichkeiten. Bitte setzen Sie sich bei Interesse mit mir in Verbindung.